Alles geht mal zu Ende!

Leider ist mittlerweile meine Woche im Trainingslager von Jon Elkin in Mississauga(Kanada) auch schon wieder vorbei. Es waren viereinhalb anstrengende, aber sehr interessante und lehrreiche Tage. Von Montag-Donnerstag hatten wir jeden Tag zwei Trainingseinheiten auf dem Eis von knapp zwei Stunden, dazu zwei mal Gymnastik bzw. Eisvorbereitung und einmal am Tag wurden unsere Schwächen und Stärken mittels Videos mit uns ausgewertet Am Freitag gab es nochmal ein gemeinsames Abschlusstraining mit allen Torhütern und eine individuelle Auswertung für jeden einzelnen.

Zu den Trainings waren wir in Gruppen von jeweils zwei Torhütern mit einem Schützen und einem Trainer an den verschiedenen Stationen unterwegs. Diese hatten jeden Tag ein anderes Hauptthema. Angefangen vom Spiel hinter dem Tor bis zum Penaltyschiessen war alles dabei. So gab es auch die eine oder andere Übung, welche ich noch nicht kannte, und wo ich doch so meine Schwierigkeiten hatte, aber dafür bin ich ja hier gewesen.

Was besonders auffällig gewesen ist, war die intensive Beschäftigung mit jedem einzelnen Torwart durch die Trainer und die Qualität der Schützen. Wenn man im Mutterland des Eishockeys ist kann man sehen, wie hoch das Niveau auch bei so einem „normalen“ Torwarttraining ist.

Das Highlight für mich war im Training auf jeden Fall der Mittwoch, wo der NHL-Spieler Tyler Seguin der Dallas Stars als Schütze auf uns Torhüter angesetzt war. Das er es überhaupt gemacht hat find ich toll, immerhin verdient er im Jahr mehrere Millionen und trotz dem kommt er bei uns vorbei und nimmt uns als „Sparingspartner“, dank auch dafür. Jetzt kann ich etwas besser nachvollziehen, was so einem NHL-Goalie, so um die Ohren fliegt. Aber auch die Dinger sind haltbar, für mich im Moment noch nicht sehr häufig 😉 , aber mein Ehrgeiz ist auf jeden Fall geweckt. Vielleicht wird es ja mal mein alltägliches Brot, von solchen Spielern die Pucks aufzuhalten. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg und auch in der Hinsicht war es ein sehr gutes Trainingslager.

Neben dem sportlichen Training hat es mir auch gezeigt, dass es gerade im Mutterland des Eishockeys, viele talentierte Torhüter gibt und für den Weg ganz nach oben, noch viel Training auf mich wartet. Jetzt noch zwei, drei Tage etwas von Toronto und der Umgebung mitnehmen und dann melde ich mich noch für ein kleines Fazit von und über Kanada.

Bis bald APWT#30