Archiv für Juli, 2016

10 Tage Kanada

Nach dem Trainingslager, dem eigentlichen Grund meiner Reise, hatten wir noch 3 Tage Zeit um uns Toronto und die Umgebung anzuschauen. Wenn man schon mal da ist muss man dies auch nutzen. So waren auch diese drei tollen Tage voll mit Erlebnissen.

So sind wir noch am nach dem Training nach Toronto rein gefahren haben sind auf den CN-Tower hoch gefahren und haben danach ein Baseballspiel der Blue Jays in Toronto besucht. Im Gebiete von Toronto und Umgebung leben ca. 5 Millionen Menschen.

Am Samstag wurden dann unserem „Heiligtum“ des Eishockeysports der Hockey Hall of Fame in Toronto ein Besuch abgestattet. Statt der vorgesehenen 2 stunden waren wir dort geschlagene 3,5 Stunden, wir mussten dann leider auch diesen interessanten Besuch abbrechen, da wir noch ein Tisch bei Wayne Gretzky #99 bestellt hatten.

Am Sonntag wurden dann das Tourismus-Highlight die Niagarafälle besichtigt, um uns dann am Montag wieder in den Flieger zu setzen für den Rückflug, so das wir dann am Dienstag wieder in Weißwasser eintrafen.

Für mich war es sicherlich der Höhepunkt für diesen Sommer und auch in meinem bisherigen Eishockeyleben, einmal in Kanada dem Mutterland des Eishockeys zu trainieren. So möchte ich mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mir diese Reise ermöglicht haben.

Arno APWT#30

 

Alles geht mal zu Ende!

Leider ist mittlerweile meine Woche im Trainingslager von Jon Elkin in Mississauga(Kanada) auch schon wieder vorbei. Es waren viereinhalb anstrengende, aber sehr interessante und lehrreiche Tage. Von Montag-Donnerstag hatten wir jeden Tag zwei Trainingseinheiten auf dem Eis von knapp zwei Stunden, dazu zwei mal Gymnastik bzw. Eisvorbereitung und einmal am Tag wurden unsere Schwächen und Stärken mittels Videos mit uns ausgewertet Am Freitag gab es nochmal ein gemeinsames Abschlusstraining mit allen Torhütern und eine individuelle Auswertung für jeden einzelnen.

Zu den Trainings waren wir in Gruppen von jeweils zwei Torhütern mit einem Schützen und einem Trainer an den verschiedenen Stationen unterwegs. Diese hatten jeden Tag ein anderes Hauptthema. Angefangen vom Spiel hinter dem Tor bis zum Penaltyschiessen war alles dabei. So gab es auch die eine oder andere Übung, welche ich noch nicht kannte, und wo ich doch so meine Schwierigkeiten hatte, aber dafür bin ich ja hier gewesen.

Was besonders auffällig gewesen ist, war die intensive Beschäftigung mit jedem einzelnen Torwart durch die Trainer und die Qualität der Schützen. Wenn man im Mutterland des Eishockeys ist kann man sehen, wie hoch das Niveau auch bei so einem „normalen“ Torwarttraining ist.

Das Highlight für mich war im Training auf jeden Fall der Mittwoch, wo der NHL-Spieler Tyler Seguin der Dallas Stars als Schütze auf uns Torhüter angesetzt war. Das er es überhaupt gemacht hat find ich toll, immerhin verdient er im Jahr mehrere Millionen und trotz dem kommt er bei uns vorbei und nimmt uns als „Sparingspartner“, dank auch dafür. Jetzt kann ich etwas besser nachvollziehen, was so einem NHL-Goalie, so um die Ohren fliegt. Aber auch die Dinger sind haltbar, für mich im Moment noch nicht sehr häufig 😉 , aber mein Ehrgeiz ist auf jeden Fall geweckt. Vielleicht wird es ja mal mein alltägliches Brot, von solchen Spielern die Pucks aufzuhalten. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg und auch in der Hinsicht war es ein sehr gutes Trainingslager.

Neben dem sportlichen Training hat es mir auch gezeigt, dass es gerade im Mutterland des Eishockeys, viele talentierte Torhüter gibt und für den Weg ganz nach oben, noch viel Training auf mich wartet. Jetzt noch zwei, drei Tage etwas von Toronto und der Umgebung mitnehmen und dann melde ich mich noch für ein kleines Fazit von und über Kanada.

Bis bald APWT#30

Ein erster Gruß aus Kanada

Wir sind hier nach einem 7,5 stündigen ruhigem Flug angekommen. Untergebracht sind wir in einem Hotel in Mississauga, einer Stadt mit ca. 700.000 Einwohnern, in direkter Nachbarschaft zu Toronto.

Mit zwei Schweizer Torhütern zusammen bilden wir eine kleine Reisegruppe. Tom Schlegel, selbst Kanadier, welcher aber schon seit Jahren in der Schweiz lebt, ist unser Reiseführer. Er hatte mich auch vor ca. einem viertel Jahr nach Kanada in das Camp eingeladen und nun bin ich hier.

Die ersten Tage haben wir dazu genutzt uns etwas anzupassen (6h Zeitunterschied) und die Umgebung etwas kennen zulernen. So waren wir bisher am Ontario-See, auf dem Toronto Rib Fest , haben etwas Baseball geübt und waren auf einer typisch nordamerikanischen Bowlingbahn.

Am Sonntag konnten wir im Camp einchecken. Ich komme ja aus einer kleinen Stadt, mit einer kleinen aber feinen Eishalle, am östlichen Rand von Deutschland und bis zur nächsten Eishalle sind es ca.120 km. Mir war schon klar, dass im Mutterland des Eishockeys, es etwas mehr Eishallen geben wird, aber die sind hier wirklich „Eishockeyverrückt“. Wir fahren aus dem Hotel zu unserem Camp ca. 4 km in Richtung Hershey Center mit einer großen Veranstaltungshalle (ca. 5800 Zuschauer beim Eishockey) und einer kleinen Veranstaltungshalle als Multifunktionshalle und drei weiteren Eishockeyfeldern, um dann aber nicht nach rechts auf den Parkplatz zu diesem Komplex zu fahren, sondern nach links zur Iceland-Mississauga-Halle –  einem weiteren Eishockeykomplex mit vier Eishallen. Wer also zu einem Auswärtsspiel nur eine andere Tür nehmen möchte, ist hier genau richtig, es spart einfach Zeit und Geld.

Bis bald APWT #30

 

 

 

Erstes Sport-Sponsoring

Wir unterstützen ARNO TIEFENSEE. Er ist vom 02.07.-11.07. in Kanada Toronto zu einem‪  Torwartcamp‬ von ‪#‎JonElkin‬ (www.elkingoaltending.com – Torwarttrainer in der Saison 2015/16 vom ‪#‎NHLClubArizonaCoyotes‬) auf Einladung des Torwarttrainers Tom Schlegel aus der Schweiz. Und er bereitet sich damit auf die Saison 2016/17 in der Schülerbundesliga mit Weißwasser vor.